Hidden from normal

Abgeschl. Projekte Homosexuelle im Visier der Stasi

Hidden from mobile

Abgeschl. Projekte Homosexuelle im Visier der Stasi

Hidden from normal

Fieldset:

Hidden from mobile

Im Rahmen des "Queer History Month" führte die Stasi-Unterlagen-Behörde gemeinsam mit der Marie-Elisabeth-Lüders Oberschule ein Projekt zum Thema "Homosexuelle im Visier der Stasi" durch.

Eine Klasse der 12. Jahrgangsstufe beschäftigte sich an einem Projekttag am 10. Februar 2014 mit dem Alltag Homosexueller in der DDR. Dazu arbeiteten die Schülerinnen und Schüler auch mit Stasi-Akten. Versuche Homosexueller, sich zu organisieren und sich gemeinsam für ihre Rechte und gegen Intoleranz zu engagieren, versuchte die Stasi zu unterbinden.

Gut vorbereitet wurden die Schülerinnen und Schüler dann am 17. Februar 2014 ein Gespräch mit dem Zeitzeugen Eduard Stapel führen, einem zentralen Akteur der Schwulenbewegung in der DDR. Er baute in der DDR zahlreiche Homosexuellengruppen innerhalb der Evangelischen Kirche auf. Die Staatssicherheit sah in ihm den "Hauptorganisator" einer staatsfernen Bürgerrechtsbewegung der Homosexuellen und versuchte, ihn mit perfiden "Zersetzungsmaßnahmen" einzuschüchtern.

Vorgestellt wurden die Ergebnisse dieses Projektes einerseits auf der Homepage der Stasi-Unterlagen-Behörde und andererseits im Rahmen des Tages der offenen Tür der Marie-Elisabeth-Lüders-Oberschule am 20.02.2014 von 15.30 - 18.30 h.