Hidden from normal

Angebote Rundgang in der Gedenkstätte und Museum Sachsenhausen „Homosexuelle Häftlinge im KZ Sachsenhausen“

Hidden from mobile

Angebote Rundgang in der Gedenkstätte und Museum Sachsenhausen „Homosexuelle Häftlinge im KZ Sachsenhausen“

Hidden from normal

Fieldset:

Im Konzentrationslager Sachsenhausen waren zwischen 1936 und 1945 über 1000 Menschen aufgrund ihrer tatsächlichen oder vermeintlichen Homosexualität inhaftiert, mindestens 600 von ihnen haben nicht überlebt. Die SS behandelte die mit dem rosa Winkel gekennzeichneten Häftlinge mit besonderer Härte. Auch viele Mitgefangene hatten für sie nur Verachtung übrig. Die Gedenkstätte und Museum Sachsenhausen lädt im Rahmen des Queer History Month Interessierte zu einem öffentlichen, thematischen Rundgang ein. Die Geschichte dieser Häftlingsgruppe im KZ Sachsenhausen wird anhand biografischer Beispiele und im Kontext der Verfolgung von Homosexuellen in der NS-Zeit dargestellt. Auch der schwierige Weg zu einer würdigen Erinnerung an die homosexuellen Häftlinge des KZ Sachsenhausen wird thematisiert. Eine vorherige Anmeldung zum Rundgang ist nicht erforderlich.

Treffpunkt ist das Besucherinformationszentrum
am So. 19. Februar 2017 um 14.00 Uhr.

Interessierte können die Themenführung unabhängig vom angegebenen Termin auch über den Besucherdienst der Gedenkstätte und des Museums buchen. Andere pädagogische Formate, etwa ein Studientag zum Thema, sind nach Absprache ebenfalls möglich.

Kontakt

Besucherdienst der Gedenkstätte und Museum Sachsenhausen
Straße der Nationen 22
16515 Oranienburg
www.stiftung-bg.de
Telefon 03301/ 200-200 
besucherdienst [at] gedenkstaette-sachsenhausen [dot] de


Hidden from mobile

Im Konzentrationslager Sachsenhausen waren zwischen 1936 und 1945 über 1000 Menschen aufgrund ihrer tatsächlichen oder vermeintlichen Homosexualität inhaftiert, mindestens 600 von ihnen haben nicht überlebt. Die SS behandelte die mit dem rosa Winkel gekennzeichneten Häftlinge mit besonderer Härte. Auch viele Mitgefangene hatten für sie nur Verachtung übrig. Die Gedenkstätte und Museum Sachsenhausen lädt im Rahmen des Queer History Month Interessierte zu einem öffentlichen, thematischen Rundgang ein. Die Geschichte dieser Häftlingsgruppe im KZ Sachsenhausen wird anhand biografischer Beispiele und im Kontext der Verfolgung von Homosexuellen in der NS-Zeit dargestellt. Auch der schwierige Weg zu einer würdigen Erinnerung an die homosexuellen Häftlinge des KZ Sachsenhausen wird thematisiert. Eine vorherige Anmeldung zum Rundgang ist nicht erforderlich.

Treffpunkt ist das Besucherinformationszentrum
am So. 19. Februar 2017 um 14.00 Uhr.

Interessierte können die Themenführung unabhängig vom angegebenen Termin auch über den Besucherdienst der Gedenkstätte und des Museums buchen. Andere pädagogische Formate, etwa ein Studientag zum Thema, sind nach Absprache ebenfalls möglich.

Kontakt

Besucherdienst der Gedenkstätte und Museum Sachsenhausen
Straße der Nationen 22
16515 Oranienburg
www.stiftung-bg.de
Telefon 03301/ 200-200 
besucherdienst [at] gedenkstaette-sachsenhausen [dot] de