FACE your Bodies– in Kooperation mit dgtl fmns

In diesem “FACE”-Workshop geht es um den Einfluss von Technologien auf unser Verständnis von Schönheit. Wer entscheidet, was schön ist − wir selbst, die Gesellschaft oder die KI? Wer kontrolliert den digitalen Blick auf Körper und zu welchem Zweck? Welche Rolle spielt die Diskriminierung aufgrund von Gender und/oder Race in diesem Kontext? Wie werden Körperideale und Beauty-Standards durch personalisierte Newsfeeds, Quantified Self und breite Verfügbarkeit kosmetischer Chirurgie beeinflusst? Führen diese Prozesse zu einer globalen Normierung von Ästhetik?

Wie immer wollen wir in dem interaktiven Workshop-Format gemeinsam nachdenken und experimentieren, um aktuelle und zukünftige Technologien selbstbestimmt und politisch zu nutzen.

Der Workshop wird von Philisha Kraatz gehostet, Co-Moderatorin dieser Ausgabe ist Echo Can Luo. Philisha Kraatz ist Teil von dgtl fmnsm und arbeitet als experience researcher und Performance-Künstler:in. Echo Can Luo ist Künstlerin, ihre Ausdrucksmittel sind Video Installation und 3D Kunst, Algorithmen sind ihr Handwerkszeug. Sie studierte Multimedia Design an der Chinesischen Hochschule der Künste (CAA) in Hangzhou und absolvierte ihren Master in Fine Arts an der Kunsthochschule Kassel. Echo Can Luo nahm am 34. Kassel Dokumentarfilm & Videofest “Monitoring” teil und zeigte ihre Arbeiten u.a. am CAA Kunstmuseum in Hangzhou, China, im Kasseler Kunstverein, MdbK Leipzig, Pauke Gallery Berlin, Kunstraum Villa Friede Bonn und bei REAKTOR Wien.

dgtl fmnsm präsentiert seit 2016 feministische, queere und tech-positive Perspektiven auf Technologieerzählungen.

Das HAU Hebbel am Ufer mit seinen drei Theatern HAU1, HAU2 und HAU3 und der digitalen Bühne HAU4 steht für aktuelle künstlerische Positionen an der Schnittstelle von Theater, Tanz und Performance. HAU to connect ist Teil des vielseitigen Programms des HAU und gestaltet Orte des Kennenlernens und der Kollaboration im und um das HAU Hebbel am Ufer.

Wer: HAU Hebbel am Ufer

Wann: 22.4.2021 und/oder nach Vereinbarung

Wo: digital auf Dischord/HAU4 (digitale Bühne des HAU)

Barriereinfos: DGS am 22.4. geplant

Zielgruppe: Menschen ab 16 Jahre, Mulitplikator*innen/Lehr- und Fachkräfte / queere Community

Gruppengröße: am 22.4.: 10 TN / extra Termin: ca. 20 TN