Geschichte und Geschichten von Transgender und Inter* Menschen in India und Pakistan

Wie fühlt es sich an, „anders“ zu sein? Zugeschrieben „anders“ in physischer und psychischer Form oder als geschlechtlicher Minderheit bezeichnet, gibt es tausende von Fragen, die mit der Tatsache verbunden sind, „anders“ zu sein, während die Antworten immer noch vage und unsicher sind. Die Transgender und Inter* Communities auf der ganzen Welt haben sich mit diesen Fragen auseinandergesetzt. Transgender und Inter* Menschen bilden einen Teil der Weltbevölkerung, sei es in Indien, Iran, Ghana, Japan, Deutschland usw.

In diesem Workshop geben wir einen Einblick in die historischen und aktuellen Geschichten von Transgender und Inter* Menschen in der Region Indien und Pakistan. Sie werden etwas über die Rollen Gender-Diverse-Menschen in der Gesellschaft, die Auswirkungen des Kolonialismus bei der Zerstörung dieser Rollen und des Status in der Gesellschaft und den aktuellen Kampf für die Rechte von Transgender- und Inter* Menschen erfahren. Sie werden einige Aktivisten und einen Überblick über Non-Profit-Organisationen kennenlernen, die an der Dekolonisierung dieser Strukturen arbeiten und die Gleichberechtigung zurückgewinnen.

Wann:  Wird noch festgelegt

Wo: Online oder persönlich bei GLADT e.V.

Barriereinfos: GLADT‘s Büro ist rollstuhlzugänglich

Zielgruppe: Jugendliche und junge Erwachsenen Alter bis 27 Jahre

Gruppengröße: Max 10-12